“Wir sind alle zu fett, weil wir zu viel essen?”

“Wir sind alle zu fett, weil wir zu viel essen?”

 

Wir sind alle zu fett, weil wir zu viel essen

 

“Also Grundaussage ist, wir sind alle zu fett, weil wir zu viel essen?
Einfach weniger essen?!”

Das ist ein Kommentar von einer Frau, die eine Lipödem-Diagnose hat.

Der Hauptartikel zum Thema Lipödem ist hier zu finden: Lipödem Ursachen Therapie

– Wer ist ‘wir’?

– Fett, weil man zuviel isst?

– Schlanker, mit weniger essen?

 


Wer ist ‘wir’?

Eine Frau, mit einer Lipödem-Diagnose, zeichnet sich dadurch aus:

1. Schwache Lymphgefäße

2. Einen zu hohen Körperfettanteil (KFA), für die schwachen Lymphgefäße.


Es gibt Frauen, die recht schlank wirken – aber, ohne zuviel Fett, wäre es ein Lymphödem und kein Lipödem.
Sie haben also, für den Zustand ihrer Lymphgefäße, zuviel Fett.

Und es gibt Frauen, die bei 50 % KFA liegen.

Schlanke Frauen, liegen bei ca. 20 % KFA.

Und wer ist das ‘wir’?
Liegt es eher bei 20% oder bei 50% Fettanteil?

 

Zu viele Kalorien führen zu

– Fettleber

– Bierbauch

– Lipödem (wenn schwache Lymphgefäße dazu kommen)

 

Die Lipödem-Patienten sind die Einzigen (und natürlich nicht Alle), die meinen, ihre Erkrankung hat nichts – nichts – mit ihrer Ernährung zu tun.
Das kann man erstmal so stehen lassen. Das Problem ist aber, durch die sozialen Medien, wird denen Gehör geschenkt, die am lautesten schreien und nicht den Ärzten, die sagen: Abnehmen und dann wird alles besser.

Diese Ärzte werden dann als ignorant, ohne Empathie und als inkompetent hingestellt.
Denn es ist ja “krankhaftes Fett” und kein normales, angegessenes Fett etc.

Man könnte über soviel Selbstbetrug lachen, wenn es nicht so traurig wäre.
Weil diese Frauen gefangen sind, im Glauben, daß ihr Körper krank ist und ihnen schadet und sie nichts dazu beigetragen haben und somit nichts verändern können.

Wir reden jetzt nicht von einer kleinen Minderheit, die man ignorieren könnte, mit ihrem hausgemachtem Problem.
Wir reden von Millionen Frauen, in Deutschland.

Dazu hat Gesundheitsminister Spahn entschieden, daß die Gemeinschaft der Beitragszahler, die Fettabsaugung dieser Frauen bezahlen darf: Krankenkassenleistung.
Das Kaloriensammeln war hingegen eine Eigenleistung.


1. Sind es nicht Wenige.
2. Kosten diese Patienten ohnehin schon viel Geld (Kassenleistung: Lymphdrainage und Kompressionswäsche), die wenig bringt und schon gar nicht das Wichtigste: Fettreduktion.



Fett, weil man zuviel isst?

Fett wird im Körper gespeichert, wenn mehr Kalorien zugeführt werden, als der Mensch verbraucht.

Dieses mehr kann durch zuviel Essen (große Mengen), durch das falsche Essen (sieht nach wenig aus) und auch durch Alkohol entstehen.

Egal wie, es sind zu viele Kalorien.
Immer zu viele Kalorien.

Große Mengen – hier sprechen wir nicht von gedämpftem Broccoli …

Ohne die übermäßgen Kalorien, gibt es keine großen Fettdepots.
Ohne große Fettdepots, keine Lipödem-Diagnose.
Punkt.

Wer klein/kurz ist, mit entsprechend wenig Muskelmasse und jedoch wie ein Bauarbeiter konsumiert, der wird auseinander gehen.
Abhängig von der Genetik, wird es sich entweder vornehmlich um die Hüften/Oberschenkel oder am Brustkorb/Bauch ansammeln – oder an beiden Stellen.

Wenn es nicht oben hineingekommen ist, dann kann es sich unten, nicht fest setzen.
Das sind Naturgesetze.

Ja, den Frosch/Leidursache will keiner schlucken.
Aber den kann man wieder ausspucken.
Und es dann anpacken und schlank werden.



Schlanker, mit weniger essen?

Es geht nie allein um das ‘weniger essen’.
Der Körper hat einen Bedarf und der muß gedeckt werden, dann ist der Körper optimal versorgt.

Es gibt Menschen, die Kalorien reduzieren, indem sie sowenig essen, daß die Pizza kalorienmässig noch rein passt.
Aber so eine Rechnung geht immer gegen Nährstoffe, die wichtig sind: 100 Nährstoffe

Es geht darum, den Körper so viele Kalorien zu geben, daß es passt.
Und um zu reduzieren, muß och so lange weniger Kalorien essen, bis ich mein Idealgewicht erreicht habe.



Fazit :: Wir sind alle zu fett weil wir zu viel essen

Wenn eine Diagnose mit Fett zu tun hat, ist oft ein gewisser Widerstand zu erkennen.

Das ist auch bei einer Fettleber und auch bei Diabetes mellitus der Fall.

Fettes Deutschland?


Aber, der erste Schritt zur Besserung, hat immer damit zu tun, daß man offen und einsichtig, in Bezug auf die Ursache, ist.

Wenn man die Ursache des Problems leugnet, wie will man das Richtige verändern, damit es eine Besserung gibt?

Die Ursache liegt bei Übergewicht immer und allein in einem selbst.
Man mästet sich selbst.
Das kann man ändern.

Dann ändert man auch seinen körperlichen Zustand.


Wollen Sie schlank werden?
Melden Sie sich: Erfolgreich abnehmen

 

Kostenloses Beratungsgespräch

 

Erfolgreich abnehmen Onlinekurs

 

Hühnerbrust oder Männerbusen?

 

 

Ich will es alleine schaffen!

Man kann doch auch ohne Hypnose abnehmen!?


 

Der Mythos rund um das Lipödem

 

Es findet alles nur in Ihrem Kopf statt

 

Wenn mehr Bauch als Brust da ist?

 

Stress als Auslöser

 

Wenn man es wirklich wollen würde …

 

Fett, Entzündung und die Insulinresistenz

 

 
 

“Warum will meine Frau keinen Sex mit mir haben?”

Magenbandhypnose

Wie unterstützt die Hypnose das Abnehmen?

Die perfekte Anleitung für Diabetes

Der innere Schweinehund ist schuld?
 
 

 

Machen Sie sich Gedanken um Ihre Prostata?

 

“Ich habe Angst vor dem Flug”

 

 

Zuckersucht

 

Migräne, ohne organische Ursache

 

 

Der Müll aus der Vergangenheit

 

MPU – Beratung und Vorbereitung in Köln

 

 

Wissen Sie, wie sehr Ihnen Ihr innerer Widerstand schadet?

 

Ich will Nichtraucher werden

 

 

Ich habe keine Lust auf Sex!

 

Trauma oder Heilung?

 

 

Intelligent, erfolgreich … und übergewichtig?

 

Erkenne, wer du bist und entscheide, wer du sein möchtest

 

Erfolgreich abnehmen Onlinekurs

 

 

Seminare

 

Hypnose ist effektiv?

Wir sind alle zu fett weil wir zu viel essen

Wir sind alle zu fett weil wir zu viel essen

Wir sind alle zu fett weil wir zu viel essen