“Mein Körper lässt nichts los!”

“Mein Körper lässt nichts los!”

Es gibt Menschen, die glauben, daß sie bereit sind, die Fettdepots, die sie sich angegessen haben, nun loszulassen – aber ihr Körper würde nicht mitmachen.

So-so.

1. Zunahme
2. Ablehnung
3. Autosuggestion
3. Selbstbetrug 

 

Am Anfang war die Zunahme

Es gibt immer einen Grund, warum ein Mensch anfängst, mehr zu konsumieren. Also er sucht sich etwas, womit er erklären kann, warum er mehr isst.

Diesen Grund gibt es auch bei Alkohol, Cannabis, Kokain, Heroin.

Dieser Grund könnte auch dazu führen, daß man sich mit Sport, Autogenem Training, Meditation beschäftigt. 

Aber man hat sich für das Essen entschieden – das Einfachste und Naheliegendste.


Hat man da, den Körper gefragt, ob er das möchte?

Der Körper kann Fettdepots anlegen und das war in der Vergangenheit, als die Menschen in einem natürlichen Essen-Fasten-Zyklus gelebt haben, lebensentscheidend. Er macht es automatisch, wenn mehr konsumiert wird, als notwendig ist. Das ist ein Grundprogramm, das läuft.

Also, man hat sich entschieden und mit einem wichtigen Grund untermauert, daß man mehr konsumieren muß und dann waren die Fettdepots irgendwann auch sichtbar.


Die Ablehnung

Das Gefühl, wenn man konsumiert, das wollte man haben – aber die Fettdepots und die Mengen, so, daß es jeder sehen kann – nein.

Wir leben in einem Zeitalter, in dem jeder weiß, schlank sein ist gesünder, als übergewichtig sein und, daß niemand wirklich gerne und freiwillig übergewichtig ist (außer die Menschen, die damit Geld verdienen) und dann sind an das Übergewicht auch noch Attribute verknüpft, die nicht gerade positiv und erwünscht sind.

Dieser Körper wird nun abgelehnt – ‘das bin nicht Ich’!

Der Körper, der ok war und den man selbst gemästet hat, der wird nun abgelehnt – doppelt drauf geschlagen, also.

 

Die Autosuggestion

Die Ablehnung ist groß und man versucht, den Körper wieder schlank zu bekommen. Versucht, denn würde man es richtig machen, dann würde man schlank werden. Macht man aber nicht.

Schnell stellt man fest, daß man erfolglos ist und das kann ja nicht sein, eine Lösung muß her, und zum 3.Mal ist es der Körper: Der Körper ist schuld, er lässt nicht los.

Diese Autosuggestion halt immer wieder im Kopf und sie wird auch so oft und so vielen Menschen gegenüber ausgesprochen, daß man sie selbst glaubt und der Selbstbetrug ist komplett.

 

Der Selbstbetrug des Opfers

Das Sahnehäubchen ist der Selbstbetrug, man glaubt deine eigenen Märchen und macht sich selbst zum Opfer – des Körpers.

 

Die Wahrheit ist …

Mein Körper, das bin ich!

[ Ja, jetzt könnte man, vom Spirituellen her sagen, daß das nicht stimmt, weil wir reiner Geist sind … Blablabla.
Ja, sind wir.
Und dieser Körper ist meiner, für die Dauer dieser Inkarnation und ich habe die Verantwortung für ihn und solange ist er ist ein Teil von mir und ich wirke und lebe durch ihn.]

Mein Körper ist ein Teil von mir und er existiert nicht ohne mich und ohne mein Zutun.
Ich bin dafür verantwortlich, daß er gemästet ist und ich kann jetzt auf ihn drauf schlagen – das ändert nichts und ich schade nur mir selbst, wenn ich mir vormache, daß er ein Eigenleben hat und nichts loslassen möchte. Das ist eine Lüge.
Ich bin es. Immer bin ich es.
Ich steuere diesen Körper und er kann nichts, ohne mich machen. Und die ‘Programme’, die laufen und mir suggerieren, daß er selbständig ist, auch die habe ich ‘installiert’ und zu verantworten.

‘Das bin nicht Ich’?!
Wer sonst, bitte?
Wer hat diesen Körper geformt bzw. verformt?

Ich, nur ich bin es, der den Körper instruiert – der Körper folgt nur und es manifestiert sich, was ich im Sinne hatte.
Daß ich nun denke, ich war nicht bei Sinnen, als ich das getan hat – das ist das Problem. 

Wenn ich bereit bin, zu erkennen, daß ich es bin, dann kann ich erfolgreich sein. 
Solange ich in Shuldzuweisungen, ausserhalb meiner Selbst denke, bin ich mein eigenes Opfer und suhle mich im eigenen Dramaschlamm.


Wollen Sie es nun anpacken, Frieden schliessen, mit dem Körper und es richtig machen?

 

Kostenloses Beratungsgespräch

 

Mythos – langsamer oder zerstörter Stoffwechsel

 

 

Hühnerbrust oder Männerbusen?

 

 

Ich will es alleine schaffen!

Man kann doch auch ohne Hypnose abnehmen!?


 

Der Mythos rund um das Lipödem

 

Es findet alles nur in Ihrem Kopf statt

 

Wenn mehr Bauch als Brust da ist?

 

Stress als Auslöser

 

Wenn man es wirklich wollen würde …

 

Fett, Entzündung und die Insulinresistenz

 

 
 

“Warum will meine Frau keinen Sex mit mir haben?”

Magenbandhypnose

Wie unterstützt die Hypnose das Abnehmen?

Die perfekte Anleitung für Diabetes

Der innere Schweinehund ist schuld?
 
 

 

Machen Sie sich Gedanken um Ihre Prostata?

 

“Ich habe Angst vor dem Flug”

 

 

Zuckersucht

 

Migräne, ohne organische Ursache

 

 

Der Müll aus der Vergangenheit

 

MPU – Beratung und Vorbereitung in Köln

 

 

Wissen Sie, wie sehr Ihnen Ihr innerer Widerstand schadet?

 

Warum rauchen Sie noch, obwohl Sie aufhören wollen?

 

 

Ich habe keine Lust auf Sex!

 

Trauma oder Heilung?

 

 

Intelligent, erfolgreich … und übergewichtig?

 

Erkenne, wer du bist und entscheide, wer du sein möchtest

 

Erfolgreich abnehmen | Hypnose-Online-Coaching

 

Seminare

 

Hypnose ist effektiv?