Das Lipödem und die Schmerzen

Das Lipödem und die Schmerzen

 

Das Lipödem und die Schmerzen

 

Zum besseren Verständnis lesen Sie bitte zuerst den Hauptartikel zum Thema Lipödem: Der Mythos rund um das Lipödem

 

 

Das Lipödem und die Schmerzen

Schmerzen sind kein Leitsymptom für das Lipödem/Fettödem, denn nicht jede Frau, mit der Diagnose Lipödem hat Schmerzen.

Die Ursache der Schmerzen sind ‘Verklebungen’ des Bindegewebes.

Wenn Sie vorkommen, dann gibt es die Bandbreite von ‘schwere Beine’, über ‘leichte Druckempfindlichkeit’, bis ‘die leichteste Berührung schmerzt’ und oft denken die Betroffenen, daß ein Leben ohne Schmerzmittel und im besten Fall, eine Operation, nicht möglich ist.

 

Das ist falsch, denn man kann die Schmerzen reduzieren und sogar völlig schmerzfrei sein.

 

Schmerzfreiheit bei Lipödem

Die Schmerzreduktion bis Schmerzfreiheit erreichen Sie, wenn Sie

• Ihren Körperfettanteil reduzieren

• Ihr Bindegewebe reinigen (z.B mit der Unterdruckwellenbehandlung)

• das Bindegewebe schröpfen lassen

• selbst mit einer Faszienrolle arbeiten 

 

Der Dreh- und Angelpunkt, damit man die Diagnose nicht mehr hat, ist das Abnehmen und explizit die Reduktion des Körperfettanteils (es geht nicht darum, ob Sie obenherum eine 34 haben, bei untenherum 48, sondern, daß Sie insgesamt einen geringen Körperfettanteil haben).

 

 

Fazit • Das Lipödem und die Schmerzen

Die Schmerzen werden oft ins Feld geführt, wenn es um das das Lipödem/Fettödem geht, seine Auswirkungen und warum es wichtig ist, daß die Krankenkasse die Fettabsaugungen endlich bezahlen soll.

 

Nein.
Es ist normales Fett, daß man sich selbst angegessen hat und das kann man auch auf normalen Wegen wieder reduzieren – jeder Körper ist dazu fähig, völlig egal, auf welcher Maststufe er sich gerade befindet.

Es ist nicht fair, wenn man selbst den Konsum bezahlt hat und die Allgemeinheit nun die Reise zurück bezahlen soll – und ja, dies gilt grundsätzlich für die Adipositaschirurgie, also auch für Magenverkleinerungen (Amputationen), Magenbänder und Magenbypass.

 

Die Frage ist, ob das Leid schon so groß ist, daß man bereit ist, seine Annahmen über Bord zu werfen (Mythos rund um das Lipödem) und endlich das zu tun, was notwenidg ist, um einen gesunden und schmerzfreien Körper zu haben.

Es ist möglich, definitiv.

 

Und ja, Sie werden einiges an Zeit, Energie und Geld investieren müssen – abhängig vom aktuellen Status Ihres Körpers.

Daher die Frage: Sind Sie bereit, etwas Anderes zu tun, um auch ein anderes Ergebnis und Schmerzfreiheit zu erlangen?

 


_____________________________________________________________________

Gesundheitspraxis Köln – Blockaden lösen, für mehr Leichtigkeit im Leben

Ist das Ihr Thema und möchten Sie, mit meiner Unterstützung, Ihr Ziel erreichen?
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und unsere Zusammenarbeit.

Weiterlesen:  Mythos • Lipödem • Ernährung • Übergewicht • Selbstbetrug .

_____________________________________________________________________

 

 

Das Lipödem kann man nicht abnehmen?

 

Ein Jahr nach der Lipödem-Operation, sehe ich schlimmer aus als vorher

 

Der Mythos rund um das Lipödem

 

Enttäuschung ist nicht erfüllte Erwartung

 

Magenbandhypnose

Pflichtprogramm, einmal die Woche Sex?

 

Erfolgreich abnehmen | Hypnose-Onlinekurs

 

Was haben Pornos und Schokolade gemeinsam?

 

Adipositaschirurgie als wirksame Therapie bei Adipositas?

 

Intelligent, erfolgreich … und übergewichtig?

 

Mythos – langsamer oder zerstörter Stoffwechsel

 

Trauma oder Heilung?

 

 

Das 10-Gramm-Butterpäckchen