Stopfen, Fasten und Selbstvorwürfe im steten Wechsel?

• Stopfen, Fasten und Selbstvorwürfe im steten Wechsel? •
Stopfen, Fasten und Selbstvorwürfe im steten Wechsel?
Stopfen, Fasten und Selbstvorwürfe im steten Wechsel?
Kommt Ihnen das bekannt vor?
Sie möchten abnehmen, endlich wieder die Größe tragen, die Ihnen auch steht und Sie schaffen es eine Weile. Dann fangen Sie mit dem Stopfen an, bis Sie es nicht mehr aushalten können und mit dem Gegenteil weitermachen: Fasten. Und sich selbst dabei nieder machen, mit Selbstvorwürfen, denn Sie sind es ja gewesen, die sich in diese Situation rein manövriert hat.
Und hilft das?
Nun, das Fasten ist eine Möglichkeit, Gewicht und somit Körperfett zu reduzieren. Aber nur, wenn Sie es so anwenden, daß es auch nachhaltig wirken kann. Wenn danach das normale Essen (was bedeutet, daß es zuviel ist, auch wenn Sie denken, daß Alle so essen und schlank bleiben – nur Sie nicht) folgt und Sie dann irgendwann wieder ins Stopfen geraten, dann war das nichts.

 

Was ist denn die Lösung?
Ganz einfach: Lösen Sie die Themen, die hinter dem Essen stehen.
So einfach ist das?
Nun, definieren Sie einfach. Ja, es ist einfach, im Sinne, daß es nicht komplex ist – auch wenn es anfangs so erscheinen kann.
Sie essen wahrscheinlich, um Gefühle/Gedanken zu deckeln, sie nicht so nah an sich ran kommen zu lassen oder gar sie nicht zu fühlen. Und das funktioniert auch gut. Und erschafft aber auch neue Probleme, wenn Sie sich um eine Kleidergröße nach der anderen steigern.
Ja, es geht fast nie um das Essen. Bei Ihnen ist es Essen (und auch da gibt es Unterschiede: entweder alles oder nur herzhaft oder nur süß) und bei Anderen ist es Nikotin, Alkohol, Cannabis, Amphetamine oder sonstiges.
Es geht fast nie um die Substanz, sondern um das, wovon Sie sich entfernen wollen.
Und können Sie wirklich davon laufen?
Wohin haben Sie es denn bisher geschafft?
Nun, wir wollen ehrlich sein, Sie haben das, was nicht ertragbar ist, überlebt – es hat also funktioniert.
Aber Sie schieben die Themen immer nur beiseite und am nächsten Tag sind sie wieder da und klopfen an und Sie stopfen wieder. Solange bis es besser wird und/oder das Gewicht/Fett dringender wird und es ans Fasten geht.
Wie lange wollen Sie damit weitermachen?
Fazit • Stopfen, Fasten und Selbstvorwürfe im steten Wechsel?
Ja, man kann hier etwas verändern.
Wenn man bereit ist, dahin zu schauen und die Themen auf zu lösen.
Wie lange das dauert?
Sind Sie 20 oder sind Sie 50 Jahre alt?
Und was haben Sie alles erlebt?
Das ist ein Unterschied und davon hängt es ab.
Wollen Sie endlich frei sein?
Wann?

____________________________________________________________________________________

Gesundheitspraxis Köln :: Blockaden lösen, für mehr Leichtigkeit im Leben 

Ist das Ihr Thema und möchten Sie, mit meiner Unterstützung, Ihr Ziel erreichen?
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und unsere Zusammenarbeit.

Weiterlesen/Suchbegriff: Abnehmen • Blockaden • Erfolg • Verantwortung

____________________________________________________________________________________

 

 

Sind Sie wirklich bereit Zeit, Energie und Geld für Ihr Ziel zu investieren?

 

Magenbandhypnose

 

 

Trauma oder Heilung?

 

 

Erfolgreich abnehmen | Hypnose-Onlinekurs

 

Magenbandhypnose