Ich komme von der Sucht nicht wirklich weg

• Ich komme von der Sucht nicht wirklich weg •

 

Ich komme von der Sucht nicht wirklich weg

 

Ich ernähre mich recht gesund und deshalb versuche ich auch auf Süsses zu verzichten.
Das Problem an der ganzen Sache ist, dass ich nicht wirklich darauf verzichten kann.

Ich habe Phasen wo ich Süsses nicht mal anschaue aber dann möchte ich wieder alle Süssigkeiten aufessen und geniessen will. Auch wenn ich sehe, wie andere den Süsskram essen, dann will ich mir am liebsten alles in den Mund stopfen.

Ich komme von der “Sucht” nicht wirklich weg.

 

 

 

 

 

 

Worum geht es hier? • Ich komme von der Sucht nicht wirklich weg

1. Nährstoffbedarf und Appetit
2. Industriezucker
3. Ich ernähre mich recht gesund

 

 

Nährstoffbedarf und Appetit • Ich komme von der Sucht nicht wirklich weg

Das ist wichtig: Lernen Sie, wie Ihr Körper funktioniert und kümmern Sie sich um seine Bedürfnisse.

Ihr Körper hat einen gewissen Bedarf, was zugeführte Stoffe angeht:

• Wasser

• Nährstoffe

• Brennstoffe

Dies signalisiert er Ihnen über ein komplexes System, das wir unter mit Hunger/Appetit/Lust beschreiben und da liegt auch schon der Fehler – wenn wir den Hintergrund nicht kennen und eine gewisse Schulung gefehlt hat, dann interpretieren wir, was das Zeug hält.

 

Wasser

Aktuell spricht man von einem Bedarf, der bei 30 ml pro Kilo Körpergewicht liegt – das heisst, daß Sie 3 Liter stilles Wasser brauchen, wenn Sie 100 kg wiegen.

Dass Sie das nicht wissen, das lasse ich nicht stehen, denn es wurde im Biologie-Unterricht gelehrt und wenn man dort geistig abwesend war, dann kommt man nicht wirklich um diese Information herum, denn es wird immer wieder im TV und in Zeitschriften etc. diskutiert – genauso wie andere Basis-Gesundheitsthemen und deswegen erwähne ich es so ausführlich.

Nein.
Es ist die Ignoranz.
Und die fehlende Interesse an Fürsorge für den Körper. Solange er gut arbeitet, geht man davon aus, dass es selbstverständlich ist.

Dazu kommt, daß es andere Stimmen gibt: Trink, wenn du Durst hast.
Kommt Ihnen gelegen, nicht?
Dieses lästige Trinken und dann muß man wieder auf die Toilette.

Es gibt nur ein Problem: Es gibt so viele Menschen, die so wenig ‘Kontakt’ zu ihrem Körper haben und dies dabei ein Leben lang tun, das Wenig-Trinken.
Das Ergebnis ist ein Wassermangel, der sich in der Blutqualität und im Urin zeigt, an der Haut, in der Leistungsfähigkeit des Körpers und ebenso des Gehirns.

Eine Katastrophe für den Körper.
Bloß, da Sie keine Ahnung haben und sich schleichend daran gewöhnt haben und das Gehirn, das diesen Zustand bemerken und Alarm schlagen sollte, selbst betroffen ist, stehen Sie dort, wo Sie stehen – und Ihr Körper leidet.

Messen Sie, wieviel Sie trinken und halten Sie sich an die Menge, die Ihr Körper braucht!

 

Nährstoffe und Brennstoffe • Ich komme von der Sucht nicht wirklich weg

Proteine und Fette sind Nährstoffe.

Fette sind ebenso Brennstoffe, sehr gute sogar.
Proteine können auch Brennstoffe sein – aber nur, wenn es keine andere Möglichkeit gibt und das mehr schlecht, als recht.

Kohlenhydrate sind neben den Fetten, unsere Brennstoffe – unser Sprit.

Dann braucht der Körper noch Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine – das ist Einiges und nicht zu unterschätzen, wie Sie hier nachlesen können: 100 Nährstoffe

 

Hunger/Appetit/Lust • Ich komme von der Sucht nicht wirklich weg

Nun kommen wir zu den Signalen des Körpers, mit denen er uns seinen Bedarf signalisiert.

In der Regel fühlen wir irgendwie, daß der Körper Nachschub braucht. Dann geht es in die Küche und wir schauen, was es so gibt. Punkt 1.

Es gibt das, was Sie einkaufen und je nachdem, schon vorbereitet haben.
Sie müssen wissen, was der Körper grundsätzlich an Stoffen braucht und es ist Ihre Wahl, welche Nahrungsmittel Sie dementsprechend kaufen.

 

Ein Beispiel

Ihr Körper braucht Proteine.
Sie können jetzt Kichererbsen und Linsen kaufen – oder auch Rindfleisch.
Beides liefert Proteine – unter Anderem.

Punkt 1 ist sehr wichtig, denn wenn das, was der Körper braucht, nicht da ist und somit nicht gegessen wird, wird er sich nochmal melden. Wenn er dann wieder nicht das Notwendige bekommt, gibt es wieder Signale, intensivere.
Das nennen Sie dann Heisshunger.
Dabei signalisiert er Ihnen nur, daß er einen Bedarf hat und dieser wichtig ist – wenn Sie wollen, daß Ihr Körper weiterhin so, wie bisher funktioniert.

Sie sehen, daß unsere Begriffe, wie wir den Bedarf unseres Körpers beschreiben, ein wenig hinderlich sind, um wirklich das zu verstehen, was er braucht.

 

Industriezucker

Ein normaler Körper, hat quasi nie einen Bedarf an Industriezucker.
Nie.

Was er Ihnen sagen will?
“Ich hätte gerne bisschen Nachschub an Nährstoffen und Brennstoffen.”

Dann beginnt der Suchprozess Ihres Gehirns nach Bekanntem und da Sie das Ein oder Andere im Haus haben, landen Sie bei dem, was da ist: Punkt 1.
Und wenn Sie nicht das da haben, was Ihr Körper braucht und stattdessen etwas Anderes konsumieren, tun Sie ihm keinen Gefallen.

 

Ich ernähre mich recht gesund

Das ist Punkt 2.
Sie ernähren sich gesund (!).
Sagen Sie.

Daß der Körper mit Heißhunger/Sucht reagiert, das ist sein Fehler?

Nein.
Mit Ihrem Körper ist alles in Ordnung – er reagiert physiologisch absolut richtig.

Der Punkt ist, daß solange Sie denken, daß Sie sich gesund ernähren, werden Sie die Lösung nicht dort suchen und finden, wo Sie es tun sollten: In Ihrer Ernährung.


Was wird stattdessen gemacht?

Es wird in der Psyche gesucht.

Keine Frage, Menschen konsumieren zuviel und das Falsche, weil Sie ‘deckeln’ und sich beruhigen wollen – ja, das kann man auch sehr gut mit Essen hinbekommen.


Aber, glauben Sie, wenn Sie mit allen Nährstoffen und der richtigen Menge gesättigt sind, für diese Mahlzeit, dann noch 3 Stück Kuchen essen?

Ist möglich und dann empfehle ich Ihnen Hypnose, um es auf zu lösen – aber das ist eher die Ausnahme.

Der Standard ist der Mangel.
Es wird das Falsche und zuwenig gegessen und das Suchen danach, ist die natürliche Folge.

 

Fazit • Ich komme von der Sucht nicht wirklich weg

Hören Sie auf, sich selbst Vorwürfe zu machen.

Setzen Sie sich mit Ernährung auseinander, buchen Sie eine Ernährungsberatung, lösen Sie eventuell vorhandene Blockaden, setzen Sie das Gelernte um und befriedigen Sie Ihren Körper.

Und er wird es Ihnen danken, mit Wohlfühlen und Leistungsfähigkeit.

 

____________________________________________________________________________________

Gesundheitspraxis Köln – Blockaden lösen, für mehr Leichtigkeit im Leben 

Ist das Ihr Thema und möchten Sie, mit meiner Unterstützung, Ihr Ziel erreichen?
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und unsere Zusammenarbeit.

Weiterlesen: Ernährung • Sucht • Heißhunger • Nährstoffe

____________________________________________________________________________________

 

Selbstzerstörerisches Verhalten