Bei Arthrose kann man nichts machen?

• Bei Arthrose kann man nichts machen? •

Bei Arthrose kann man nichts machen?

Sie denken, Arthrose ist endgültig und es führt kein Weg an einer Operation vorbei?
Dann bitte nicht (!) weiterlesen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Operation und übertreiben Sie es nicht mit den Schmerzmitteln.

Bei Arthrose kann man nichts machen?

Für Sie ist eine Operation und ein künstliches Gelenk keine Option?
Dann sind Sie hier goldrichtig.

Ja, es gibt Alternativen.

Aber nur, wenn Sie bereit sind, den Weg zu gehen – wie immer.
Und es nicht nur ein Lippenbekenntnis ist.

Gibt es Arthrose bei wilden Tieren?

Fast nicht.
Es gibt Ausnahmen – wenn nicht alle Nährstoffe zur Verfügung standen.

Nährstoffe.
Um den Knorpel zu bilden – das, was sich zwischen den beiden Knochen befinden, die ein Gelenk bilden.

Ansonsten ernähren – und bewegen – sich wilde Tiere so, wie ihr Körper es braucht und haben keine Arthrose.

Einfach, oder?

Und wie ernähren und bewegen Sie sich? 

Nun, Sie würden sagen: Normal.

Das heisst normal schlecht.

Und eigentlich erübrigt sich diese Frage, denn: Der Körper lügt nie
Jedes Symptom, das Sie haben, zeigt, wo ein Fehler, ein Mangel oder ein Zuviel ist.

Wenn Sie Arthrose haben, dann gab es einen Nährstoffmangel.
Evtl. auch ein Bewegungsdefizit.

Die medizinische Totschlagargument-Ursache: Verschleiß.
Und die Folge? Man bewegt sich noch weniger.
Davon die Folge? Mehr Probleme, mehr Schmerzen.

Das ist Ihre Wahl.

 
Lösung 

Wir kennen die Ursache und somit geht es darum, den Zustand zu verändern.

Knorpel besteht hauptsächlich aus hyalinem Knorpel

• 70 % Wasseranteil in der Knorpelmatrix

• Kollagenfasern

Daraus ergibt sich für Ihre Ernährung

• Trinken Sie täglich stilles Wasser, soviel, wie Ihr Körper braucht: 30 ml/kg Gewicht (bei 60 kg sind es 1.8 Liter (nochmal: stilles Wasser!).

• Essen Sie Protein, ohne Fett.

• Essen Sie Vitamin E (z.B. Mandeln, nicht geröstet!).

Folgende Nahrungsergänzungsmittel sind hilfreich 

• MSM = Methylsulfonylmethan = Schwefel 

• Kollagenhydrolysat oder Gelatine

• Vitamin E (anfangs hochdosiert: Kapseln) – später reichen auch nur die Mandeln

• Für Frauen: prüfen Sie Ihr Ferritin im Blut und ergänzen Sie Eisen

Die Einnahme sollte über 3 Monate gehen und je älter Sie sind, umso länger andauern.

Knorpel wird durch Diffusion ernährt.

Das dauert – kann jedoch durch Bewegung und Wärme beschleunigt werden.


Daraus ergibt sich für Ihre Bewegung

• Schließen Sie einen Jahresvertrag im Fitneßstudio ab – sehr kurzes Aufwärmen (am besten mit kleinen Gewichten) und dann Krafttraining!
Keine Zeitverschwendung mit Ausdauertraining – dafür können Sie sich ein Gerät für zu Hause kaufen. Ja, ins Wohnzimmer und wenn Sie TV schauen, nur darauf.

• Bewegen Sie sich täglich flott eine Stunde – bei Schmerzen, fangen Sie langsam an. Zum Beispiel auf Ihrem Ausdauergerät, das in Ihrem Wohnzimmer steht.
Natürlich ist ein flotter Spaziergang in der Natur besser …

Fazit

Sie haben nun etwas zu tun.
Und haben Sie Geduld, denn Ihr Körper hat sie auch mit Ihnen.

Viel Erfolg und seien Sie liebevoll zu Ihren Körper …

Das spricht mich an und ich möchte mehr darüber erfahren ... | Arthrose

Ich will es alleine schaffen!

Man kann doch auch ohne Hypnose abnehmen!?

Sie wollen die Gebärmutter entfernen lassen, wegen starker Regelblutung?

Wissen Sie, wie sehr Ihnen Ihr innerer Widerstand schadet?

Selbstzerstörerisches Verhalten

Migräne, ohne organische Ursache

Solange Sie denken, daß Sie alles richtig machen …

Was kostet Sie das Rauchen?