warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

 

Wenn es mir schlecht geht, brauche ich Schokolade.
Das ist ein Satz, der vielen Frauen bekannt vorkommt – in dem sie sich leicht wieder finden.
Schokolade Köln

Schlecht gehen … das kann viel heißen …
  • ich kann (heute) nicht mehr
  • ich hatte so! einen sch … Tag
  • ich muß sofort etwas essen, ich bin am verhungern
  • ich bin müde
  • ich bin traurig
  • ich fühle mich einsam
  • ich hätte gerne jemanden, der mich jetzt in den Arm nimmt
  • usw.
Schokolade (die auch durch xyz ersetzt werden kann (Eis/Chips/Brot/Nudeln/Alkohol)) verändert unseren inneren Zustand und wir fühlen uns anders: Besser.
Wir fühlen uns dann besser und wir wiederholen das, was uns einmal gut getan hat – bewußt oder unbewußt.
Diese Wiederholung bedeutet jedoch, daß ich danach satt bin und/oder keine Lust habe das zu essen, was mein Körper braucht. Und Schokolade war nicht das, was der Körper biochemisch gebraucht hat …
Das führt somit schleichend zu einer Unterversorgung des Körpers mit wichtigen Stoffen und irgendwann folgen Symptome.
Außerdem kann es passieren, daß ich schon bei klitzekleinen Themen zur Schokolade greife – lieber vorsorgen und es gar nicht dazu kommen lassen, daß das Thema größer wird, im inneren Erleben?
Schokoladensucht Köln
Schokolade besteht aus qualitatv minderwertigem Fett und Industriezucker (i.d.R., wenn es keine hochwertige Schokolade ist – und damit meine ich die Inhaltsstoffe und nicht den Preis). Wenn Sie Bauarbeiter wären würde ich sagen, ok, den ‚Sprit‘ können sie brauchen. Ansonsten wird dieser ‚Sprit‘ in Fett umgewandelt!
Das bedeutete, daß Sie günstig den kleinen Trost bekommen haben und langfristig die Speckpolster haben.

Gerne  berate und unterstütze ich Sie bei Ihren Zielen und ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

 

 

TAGS: Abnehmen, Frauen, Heißhunger, Schokolade, Zuckersucht

COMMENTS (1)

LEAVE A REPLY

loading
×