warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Erfahrungsbericht EMDR

 

EMDR

EMDR oder die Freiheit des Denkens

Der Entschluss, EMDR eine Chance zu geben, kam mir nicht spontan. Es war ein Prozess, der Monate dauerte. Als „Diplom-Skeptiker“ hatte ich zunächst reichlich eigene Vorbehalte und Zweifel zu überwinden. Erschwerend kommt noch hinzu, dass bisher nicht restlos geklärt ist wie EMDR wirkt. Doch am Ende siegte dann doch die Neugier und schon wenigen Sitzungen sind die Vorbehalte ausgeräumt – it works.

Ein Lektion in Sachen selbstbestimmtes Denken

Schon nach der ersten Sitzung blieben die inneren „Tonbänder“ stumm. Das war schon ein echter Aha-Effekt, damit hatte ich nicht gerechnet. Die EMDR-Erfahrung hat mir eindrucksvoll verdeutlicht, welche Gestaltungsmacht man in Bezug auf das hat, was man denkt und wie man zu anderen Auffassungen gelangen kann.
In einfachen Worten: Man kann destruktive Gefühle und Gedanken überwinden und es ist viel leichter als angenommen.
Insofern bietet EMDR Lektionen in der Freiheit des Denkens. Ist das nicht herrlich?

 

LAMPENFIEBER

Lampenfieber

Ich war früher DJ in verschiedenen Großraumdiskotheken im Ruhrgebiet.
Hier habe ich hauptsächlich House, Tech-House und Minimal aufgelegt.
Nach dem Studium habe ich meine DJ-Jobs an den Nagel gehängt und nur noch gelegentlich auf kleineren Feiern aufgelegt.
Der Besitzer einer Bar, in die ich hin und wieder gehe fragte, ob ich nicht Lust hätte, in seiner Bar an Silvester aufzulegen, da ihm der DJ abgesprungen ist.
Ohne zu zögern sagte ich zu, nach 15 Jahren wieder vor einem großen Publikum aufzulegen.
Am Nachmittag des Silvestertages überkamen mich doch starke Zweifel.
Ich hatte 15 Jahre nicht mehr öffentlich aufgelegt. Ich hatte noch nie in einer Bar mit eher seichterer Musik aufgelegt. Ich kannte die (musikalischen) Erwartungen der Gäste nicht.
Ich hatte feuchte Hände und echtes Lampenfieber.

Ich bekam einen Termin, Silvester, völlig ausser der Reihe und dann:
Pünktlich um 22 Uhr stand ich ruhig in meiner DJ-Ecke und hatte bis morgens um vier Uhr die Gäste mit meiner Musik voll im Griff.
Den Gästen, dem Barpersonal und mir hat der Abend super Spaß gemacht, so dass ich seit dem öfters in der Bar aufgelegt habe und auch weiterhin auflegen werde. Quasi als Ausgleich für meinen Job als Projektleiter.

Ich bin sehr dankbar.

 

STRESS MIT DEN FORDERUNGEN DER SCHULE UND INNERHALB DER FAMILIE

Also mir geht es sehr gut nach EMDR, viel entspannter und ruhiger, der Lehrer ist mir völlig egal. Ganz komisch, aber ein sehr tolles Gefühl.
So entspannter ich bin umso entspannter ist der Rest der Familie.
Schlafe auch sehr gut viel tiefer als sonst.
Wirklich verrückt. Aber sehr schön.

 

SELBSTÄNDIGKEIT

DSC_0877

Als Selbständige hatte ich immer wieder Bedenken, ob ich mit meinen neuen Produkten Geld verdienen kann, ob es genügend Interessenten geben wird und ob ich es schaffen werde, mir einen Expertennamen zu machen.
Diese Befürchtungen hinderten mich daran, meine Produkte zu veröffentlichen, da ich die Blamage eines “Nicht-Verkaufs” fürchtete.
Vom EMDR hatte ich zwar mehrfach gehört, war aber sehr skeptisch, weil ich eher rational und kopflastig bin.

Erstaunlicherweise veränderten sich meine einzelnen Gedanken während der EMDR-Sitzung rasend schnell. Es war, als ob mich plötzlich eine große Gelassenheit überkam, die mich bestärkte und mir “sagte”, dass ich meine Kunden nicht zwingen könnte, meine Produkte toll zu finden und mich als Expertin anzuerkennen. Aber davon hängt mein Expertentum nicht ab, denn ich bin tatsächlich eine Expertin auf dem Gebiet und es wird immer Menschen geben, die anderer Meinung sind. Davon geht die Welt nicht unter und ich muss mich und meine Leistungen nicht verstecken, nur weil es evtl. nicht sofort ein Verkaufsschlager wird.

Das Besondere bei der Sitzung war, dass ich es nicht nur rational “dachte” sondern, dass mich eine große Gelassenheit überkam und ich es fühlte! Das war etwas, das mir seit Jahren fehlte, dieses Gefühl(!), dass es so ist.
Manchmal wundere ich mich noch im Alltag, weil ich mir bestimmte Sorgen nicht mehr mache …

 

HERZRASEN

Hammer

Frau G. hatte ich auf einem Ihrer Vorträge über Entgiftung kennengelernt.
Beim späteren Zusammenstehen und Erfahrungsaustausch erzählte ich von gelegentlichem Herzrasen bzw. Herzrhythmusstörungen und sie empfahl mir, es einmal mit EMDR zu versuchen.
 Nachdem ich mich in die Materie eingelesenen hatte vereinbarte ich einen Termin, denn das Herzrasen war nicht einmal das Schlimme bei mir, sondern die daraus resultierenden Beklemmungen und die „Todesangst.“
Nach einem intensiven Vorgespräch begannen wir mit EMDR. Während der Sitzung machten wir mehrere Durchläufe in denen Frau G. immer wieder auf mich und meine Situation und meine Gefühle einging.
Nach einer guten Stunde, welche ich als sehr angenehm und entspannend empfand, waren wir fertig und seitdem hatte ich keine „Anfälle“ von Herzrasen mehr gehabt.
Ich bin Frau G. zu größtem Dank verpflichtet, da sie mir ein Stück Lebensqualität zurückgegeben hat und ich kann das EMDR bei ihr uneingeschränkt weiterempfehlen.

 

PRÜFUNGSANGST

Das Thema war das Hineinsteigern in die Prüfungsangst und ich wollte den Fokus wieder in Richtung “Schaffen” anstatt “Nicht-Schaffen” haben.
Mittels des EMDR ist es Frau G. gelungen, meinen Kopf vor einer schwierigen und schwer einzuschätzenden Situation, die vor mir lag, “aufzuräumen” und mich so wieder auf das Wesentliche konzentrieren lassen zu können. Das Tolle ist: bereits während der “Behandlung” erfährt man ehrliche Entspannung, die von Innen kommt. Ich bin nach wie vor beeindruckt, wie effektiv und schnell diese Technik funktionieren kann.
Mit einer gesunden Gelassenheit (Nicht: Gleichgültigkeit) und entspannt konnte ich mich der Herausforderung stellen und habe sie gemeistert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau G..

 

ANGST UND SORGE WEGEN DEN BABIES

BENGALKATZEN

Vorgeschichte: 
Ich bin im Besitz zweier exklusiver Katzen und habe mich entschieden, eine von beiden decken zu lassen mit dem Ziel, von dem Erlös aus dem Verkauf dieser Katzenbabys den Jagd- und im Anschluss den Falknerschein zu finanzieren, die mir sehr wichtig sind.
Gegen Ende der Tragezeit meiner Katze haben sich bei mir einige gesundheitliche Veränderungen entwickelt. Herz- Kreislaufprobleme, extreme Nervosität und unterschiedlichste Ängste, was alles schief laufen könnte.
Dies hat mir dann klar vor Augen geführt, wie wichtig es für mich ist, dass alles reibungslos klappt und ich meine Wünsche erfüllen kann, es war aber auch extrem unangenehm, mit den Folgen zu leben, die diese Drucksituation für mich hatte.
Die Sitzung selbst

Auf den Ablauf selbst gehe ich hier nicht ein. Nur auf ein paar Gedanken, die mir während der Sitzung gekommen sind.
Da mir EMDR gänzlich fremd war, hatte ich keine Ahnung, wie eine solche Sitzung ablaufen würde. Während der Sitzung dachte ich mir, wenn ich Frau G. nicht mögen würde, würde ich mit dem Unsinn jetzt Schluss machen …
Das Ergebnis

Direkt am nächsten Tag bemerkte ich äußerst verwundert, dass meine Herz- Kreislaufprobleme quasi verschwunden waren. Im Laufe der nächsten Tage bemerkte ich weiterhin, dass sich die Situation die Katzen betreffend zwar – logischerweise – kein bisschen verändert hat, ich den Dingen aber mit deutlich mehr Zuversicht entgegen sehe. Die Konsequenz daraus war und ist es auch jetzt noch, dass sich die Drucksituation für mich gelöst hat. Und dies mit allen Konsequenzen. Die körperlichen Probleme waren quasi unmittelbar verschwunden und die Ängste sind Zuversicht gewichen.
Aktueller Stand

Zum jetzigen Zeitpunkt sind die drei Kitten 3 Wochen alt und kerngesund. Sie entwickeln sich normal und somit prächtig.
Die Phase, in der ich diese Katzenbabys am Markt anbieten werden startet im Laufe der kommenden Woche und ich bin zuversichtlich, geeignete Abnehmer zu einem guten Preis zu finden.

TAGS: EMDR, Erfahrungsbericht, Erfolg, Gehirn, Veränderung, Ziel

loading
×