warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!
Abnehmen in den Wechseljahren – leicht oder schwer?
Abnehmen in den Wechseljahren
 Abnehmen in den Wechseljahren

 

Fast alle meiner Klientinnen sind der Meinung, daß sie ‚früher‘ leichter abgenommen haben, als jetzt, in den Wechseljahren – und alle ihre Freundinnen würden das auch sagen.
Das ist die weitverbreitete Meinung und Beobachtung, richtig?

Warum ist das so?

Es ist ganz einfach: Weil Sie jetzt mehr Fett haben, als früher.

Als Sie jünger waren, haben Sie, sobald Sie das Gefühl hatten, Sie haben etwas mehr drauf, eine Weile die Kalorien reduziert und zügig hat die Waage das Wunschgewicht angezeigt. Mit den Jahren haben Sie das seltener gemacht, dafür jedoch weiterhin mehr konsumiert, als Ihr Körper benötigt hat, was Ihren Körperfettanteil erhöht hat.

Früher ging es darum, den Körperfettanteil von 23 % wieder auf 22 und darunter zu bringen – jetzt sind Sie bei einem Körperfettanteil von Ende 20% oder gar über 30%. Das heisst, daß Sie jetzt viel, viel länger konsequent weniger konsumieren müssen.

 

Aber 

1. Belügen sich die meisten Menschen, was die Kalorienreduktion angeht („Kekse im Buero, Croissants (Schoko natürlich) zum Frühstück, Lindor Schokolade beim Lesen oder Fernsehen, Pizza, beim Inder voll zuschlagen mit Naan und Pappadom, Eis essen (oft im Sommer) und täglicher Weingenuss“).

2. Glauben Sie lieber daran, daß alles Mögliche, ausserhalb ihres Wirkungskreises (z.B. Stoffwechsel, Schilddrüse etc.) für die mangelnde Gewichtsabnahme verantwortlich ist – das sehr komplex und nicht änderbar ist.

2. Ist die Erwartungshaltung, nach der langen Zeit des Sich-gehen-Lassens, so unverhältismäßig hoch, daß sie den Erfolg (20 Gramm Butterpäckchen weniger) nicht wahrnehmen und erst recht nicht wertschätzen wollen.

4. Dazu das auch noch als Argument nutzen, daß es ja nichts bringt und weiterhin mehr konsumieren, als ihr Körper braucht und somit mit immer mehr Körperfett älter werden.

 

Abnehmen in den Wechseljahren – Wo liegt die Lösung?

Wie immer, liegt die Lösung, in Ihnen.

Treffen Sie eine Wahl: Wie möchte ich aussehen?

 

Und fragen Sie sich: Will ich das wirklich, warum möchte ich das wirklich, welche Vorteile hätte das in meinem Leben?

Und dann: Was bin ich bereit, dafür zu tun? Wie würden die Folgen/Handlungen meiner Wahl aussehen?

Ja, Sie dürfen sich Unterstützung holen, wenn Sie es allein nicht können oder tun wollen.

 

Östrogene und Progesteron – Östrogendominanz 

Östrogene und Progesteron sind weibliche Geschlechtshormone – im Klimakterium/Wechseljahre reduziert sich die Östrogenproduktion in den Eierstöcken.

Eine Östrogendominanz wird oft für Übergewicht verantwortlich gemacht. Falsch.
Grundsätzlich sollten die Hormone im Gleichgewicht sein und man kann über eine Therapie mit naturidentischem Progesteron nachdenken.

Aber Übergewicht entsteht ausschliesslich durch einen übermässigen Konsum – es gibt nur den einen Weg: Überschüssige Kalorien, in Fett umzuwandeln.

Dies gilt auch für Medikamente „die zu Übergewicht führen“: Ohne den erhöhten Konsum gibt es kein Übergewicht.

 

Ist das alles?

Ja und Nein.

Es gibt Menschen, für die das ausreicht und die konsequent und erfolgreich ihr Ziel(gewicht) erreichen.

Dann gibt es Menschen, die sich z.B. jahrelang oder auch jahrzehntelang eingeredet haben, was Genuß ist (alles das, was Sie hat übergewichtig werden lassen) und was alles kein Genuß ist (ziemlich viel von dem, was Ihr Körper gerne hätte und Sie auch noch schlank halten würde) und das Ihr Leben weniger lebenswert machen würde. Damit haben Sie es sich fast unmöglich gemacht, einfach so, überschüssiges Fett zu reduzieren.

Hier kann es notwendig werden, diese Verknüpfungen aufzulösen und neue, für den Körper ‚richtige‘ Verknüpfungen aufzustellen – oder gar, sich komplett davon frei zu machen, denn jede Verknüpfung kann auch eine Begrenzung darstelllen.

 

Fazit – Abnehmen in den Wechseljahren

Es ist in den Wechseljahren nicht leichter oder schwieriger, Körperfett zu reduzieren – der Körper reagiert immer auf die Veränderungen. Es kommt auf die Menge an und je mehr Fett ich habe, umso länger habe ich meine Abnehmstrategie durchzuhalten, um mein Zielgewicht/-kleidergröße zu erreichen. Der Körper lügt nie und ist immer die Folge meiner Lebensweise.

Wenn ich es aus eigener Kraft schaffe, ist das wunderbar und sollte jedoch nie das Argument sein, um sich nicht Unterstützung zu suchen, um sein Ziel zu erreichen.

 

________________________________________________________________________________________________

Gesundheitspraxis Köln – Blockaden lösen, für mehr Leichtigkeit im Leben

Ich begleite und unterstütze Sie gerne auf Ihrem Erfolgsweg und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Weiterlesen: Ernährung – ÜbergewichtVerantwortung – AbnehmenFrauenHypnose – Erfolg

________________________________________________________________________________________________

 

TAGS: Abnehmen, Fett, Frauen, Gewicht, Kalorien, Körperfettanteil, Lösung, Selbstbetrug, Wechseljahre

loading
×